Was haben Sie vor Augen, wenn Sie an München denken, was bei Berlin? Und was verbinden Sie mit Ludwigshafen?

Wir wollen dazu verführen, noch einmal neu auf die Stadt am Rhein zu blicken – den Geschäftskunden aus Asien, die Mitarbeiterin aus Mannheim oder eine(n) der vielen frisch Zugezogenen aus aller Welt. Warum niemand genannt wird, der bereits einheimisch ist? Weil ihr Bild von ihrem LU meist wenig mit dessen Image gemein hat. Es ist der alte Hut von Watzlawick: Die Einstellung zu etwas bestimmt unsere Wahrnehmung.

Unser Projekt SPIEL:RAUM:LUDWIGSHAFEN dreht an der Wahrnehmungsschraube über die Stadt. Und zwar nicht systematisch oder zielgerichtet. Sondern, wie der Name sagt: spielerisch.

Wir arbeiten an einem Buch, das ungewohnte Blickwinkel und Ansichten von Ludwigshafen mit Detail- und Hintergrundinformationen verbindet. So entsteht keine enzyklopädische Darstellung, sondern eine kleine bunte Sammlung, die Wiedererkennungsfreude garantiert und zum (Neu-)Entdecken der Stadt motiviert.

Pro Buch werden fünf Euro an gemeinnützige Organisationen in LU gespendet.